Post thumbnail

Credits für den Text an Tim aka SimpleHaiki Supporter vom Simple Main Team. Danke sehr <3

Willkommen zu Simpel-TV,
eurem unabhängigen und definitiv nicht parteiischen Berichterstatter der Games von Simple, dieses Mal gegen All for One, einem absolut würdigen und kaum unterlegenen Gegner des Simple Main Teams. Im Angesichts anderer, größtenteils nicht ganz so wahrlich prachtvoller, Berichterstattung, hat sich unser Reporterteam in das schaurige Scharmützel auf Summoners Rift begeben um ihnen, verehrte Leser, den heißen Stuff von der Kluft zu bringen!

Der Anfang des Spiels war…. Also Anfangs… Also das Spiel fing an… Die ersten 18 Kills des Spiels… Ach komm, wen juckts, ganz ehrlich.

Auf jeden Fall stand Simple dann 16/2, worauf sich Simple dachte: „Cowabunga it is“ und eine angenehme Spielatmosphäre erschaffen wollte, den Fun-Schalter aufdrehend. Die nächsten grob 15 Minuten wurden entsprechend taktische Ints von ganz Simple mal hier und mal dort über die Kluft verteilt gebracht, um die maximale Viewer Freundlichkeit des Spiels gewährleisten zu können. Im Endeffekt war das Spiel jedoch von Anfang an eine klare Sache, da der Goldvorteil stets auf der Seite von Simple war. An dieser Eindeutigkeit des Goldgraphens änderte sich auch nicht, als EdgyBoiMcArtFace Jhin seinen vierten Schuss nicht als ZeRsChMeTtErN Äquivalent einsetzen konnte; Buße tat jener ArtisticFucker jedoch, als er mit einer höchsteleganten, überaus präzisen und perfekt eingesetzten W den Drake unter den gierigen Pfoten von All For One klaute. Das Spielende kam, nach einer dominanten Clownfieste seitens Simple, als irgendjemand scheinbar aus Trunkenheit für einen Baserace callte und dieser prompt von All For One dann auch verloren wurde. Schade drum, so bleibt das Spiel bei nur zarten 34 Minuten voller liebevollen Abschlachtens.

Diesen Rekord so nicht stehen lassend, zog sich das zweite Game dann schmerzhafte 38 Minuten, Simple dieses mal auf eine NaturTeamComp gehend, Ivern, Malphite und Maokai kombinierend um Greenpreace endgültig zufriedenzustellen.

Hierbei sah es meiste Zeit so aus, als ob All For One nun die Oberhand über das vorherige dominante Team Simple hatte, bis zu 6.8k Gold ahead gehend. Dann machte der eben genannte Goldlead jedoch den Harry-Houdini move und verschwand, durch zwei gewonnene Teamfights wieder Richtung Simple gehend, als All For One eine Baronsituation verloren. Basierend auf diesen verlorenen Teamfights drehte sich das Game dann auch recht schnell, zu einem „schnellen“ Finish von Simple führend.

Somit zieht Simple weiterhin ungeschlagen durch die Summoners Heaven Liga, Preußens Gloria im Hintergrund, tapfer auf den Flaggschiff Richtung Mond reitend, während irgendjemand mit der Mundtrompete „Take on Me“ anstimmt.

 

 

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X